Suche
  • +49 (0)221 25 93 97 54
  • kontakt@sinnhaltig.com
Suche Menü

Wissenschaftslektorin und Soziologin

Ich heiße Katrin Herbon und arbeite seit 2015 als selbstständige Lektorin. Mit sinnhaltig Lektorat übernehme ich Aufträge für Autor_innen, Verlage und Agenturen im deutschsprachigen Raum. Mein Unternehmensname entspricht der gehobenen Form des Wortes sinnvoll. Er beschreibt meine Einstellung zu Leben und Arbeit.

Ich bin Mitglied im Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren und habe 2015 das Zertifikat »Freies Lektorat« der Akademie der Deutschen Medien erhalten. Regelmäßig besuche ich Fortbildungen und tausche mich mit Kolleg_innen aus. Mit meinen Kunden und Kundinnen führe ich Gespräche auf Augenhöhe. Der persönliche Kontakt wird am besten am Telefon hergestellt, deshalb freue ich mich auf Ihren Anruf.

Ich bin Mitglied der deutschen Gesellschaft für Soziologie und habe in Konstanz, Wien und Bielefeld (Kultur-)Soziologie und Gender Studies studiert. Michel Foucault, Pierre Bourdieu und Judith Butler prägen noch immer meine Sichtweise auf Gesellschaft und Kultur. Geforscht habe ich zu den Themen Körper, Raum und Geschlecht, Macht und Diskurs.

Texte sind immer individuell und persönlich – selbst in der Wissenschaft. Nicht nur der Inhalt entscheidet über den Erfolg eines Textes, vor allem Stil und Tempo müssen überzeugen. Sprachliche und inhaltliche Ungenauigkeiten irritieren die Leser_innen. Lassen Sie Ihren Text deshalb von mir auf Verständlichkeit, Vollständigkeit und Einheitlichkeit prüfen.


Referenzprojekte

Soziologie und Gender Studies

Geschlecht und Geschlechterverhältnisse bewegen. Queer/Feminismen zwischen Widerstand, Subversion und Solidarität (Sandra Altenberger / Katharina Lux / Verena Sperk / Tanja Vogler)

Gemeinwesenarbeit und Migration. Aktuelle Herausforderungen in Nachbarschaft und Quartier (Milena Riede/Michael Noack)

Der Gebrauch der Jugendgewaltprävention. Subjektivierungsformen eines Problemdiskurses (Verena Kuglstatter)

Das Projekt SAP. Zur Organisationssoziologie betriebswirtschaftlicher Standardsoftware (Hannah Mormann)

Zur kommerziellen Normalisierung illegaler Migration. Akteure in der Agrarindustrie von Almería, Spanien (Felix Hoffmann)

Menschenrechte an den europäischen Außengrenzen. Das Ringen um Schutzstandards für Flüchtlinge (Britta Leisering)

Organisierendes Arbeiten. Zur Performativität von Projekten (Yannick Kalff)

Fluchtpunkt Hamburg. Zur Geschichte von Flucht und Migration in Hamburg von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart (Nele Maya Fahnenbruck/Johanna Meyer-Lenz)

Sprechen über Contergan. Zum diskursiven Umgang von Medizin, Presse und Politik mit Contergan in den 1960er Jahren (Anne Helen Crumbach)

Eine Theorie der vernünftigen Übereinkunft. Zur Grundlegung des moralphilosophischen Kontraktualismus (André Olbrich)

Politik

Demokratisierung der Wissenschaft. Anforderungen an eine nachhaltigkeitsorientierte partizipative Forschung (Stella Veciana/Claudia Neubauer)

Politik im streitbaren Dialog. Plädoyer für eine kommunale Gesprächskultur (Harald Bolle-Behler)

Engagement in Aktion. Ratgeber für wirkungsvolle Kampagnenführung (Stiftung Mitarbeit & Bewegungsstiftung)

Entbehrliche der Bürgergesellschaft? Sozial Benachteiligte und Engagement (Johanna Klatt/Franz Walter)

Kooperationen im Quartier. Pfade des Gelingens (Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Niedersachsen e. V.)

Zwischenstadtland Schweiz. Zur politischen Steuerung der suburbanen Entwicklung in Schweizer Gemeinden (Lineo Umberto Devecchi)

Arbeit im Verein. Vereinsgründung, Rechtsgrundlagen und Leitprinzipien demokratischer Vereinsführung (Christoph Hüttig)

Handbuch Community Organizing. Theorie und Praxis in Deutschland (Forum für Community Organizing e. V. FOCO)

Perspektiven entwickeln, Veränderungen gestalten. Eine Handreichung für Vereinsvorstände (Stiftung Mitarbeit)

Kulturwissenschaften

Theorien des Comics. Ein Reader (Barbara Eder/Elisabeth Klar/Ramón Reichert)

Arbeitende Bilder. Die Skulptur im Deutschen Kaiserreich zwischen künstlerischer Aneignung und sozialer Wirklichkeit (Sarah Czirr)

Die Produktion der Katastrophe. Das Tunguska-Ereignis und die Programme der Moderne (Solvejg Nitzke)

Ausstellen und Vermitteln im Museum der Gegenwart (Carmen Mörsch/Angeli Sachs/Thomas Sieber)